Beckenbauers Cousinen - Augsburger Hobbyrunde
  News
 



Kontakt:  beckenbauerscousinen@gmail.com


Breaking News:

TECHNISCHE REVOLUTION - Cousinen-Management informiert über Optimierung interner Prozessabläufe
PR-Abteilung am 17.10.2014 um 16:29 (UTC)
 Für alles gibt es ein App. Jetzt auch für die Spielplanung von Beckenbauers Cousinen!

Coach Götzenbruggeriola und Manager Nic Obermayer haben in dem App-Hersteller Teamstuff einen neuen Partner für organisatorische Belange gefunden. Wie viel Zahlungen für den Mega-Deal flossen, ist noch unklar. Aus Sicht der beiden Funktionäre war dieser Schritt nötig, um die bereits in die Jahre gekommene Organisationspolitik der Cousinen zu verbessern. Für einige Spieler ist es tatsächlich einfacher geworden Kreditkartendaten und Cloud-Accounts zu hacken oder ins Fort Knox einzubrechen, als sich im vereinsinternen Forum anzumelden und zu Spielen zu oder abzusagen. Wichtige Spieldaten gingen zudem im oft gescholtenen Spam des Info-Chat unter. Dies soll nun alles besser werden, hofft die Vereinsspitze.

Das neue App bietet jedem Smartphone-Benutzer - sprich jedem Menschen - sowohl unter iOS als auch unter Android die Möglichkeit mit wenigen Klicks einen Kalender mit allen Spielen sowie dazugehörigen Infos vor Augen zu haben. Zu diesen Spielen kann dann direkt im App zu- oder „app“gesagt werden. Passend der neue Slogan der Cousinen-Organisation: „Wenn einfach einfach einfach ist.“ Erste Testläufe im Managementbereich fielen positiv aus. Zum Einsatz kommen wird diese Neuerung erstmals in der Saison 2015, möglicherweise gleichzeitig mit der Torlinientechnik und einem überarbeiteten Abseitspamphlet des DFB. Bereits für das kommende Freundschaftsspiel gegen den Diesel Express soll jedoch fleißig getestet werden. Das alte Spielbetriebs-Forum hat damit ausgedient und wurde vom Netz genommen. R.I.P.
 

Saisonabschluss im Riedinger Park – Trophäensammlung der Cousinen erhält Zuwachs
PR-Abteilung am 12.10.2014 um 16:50 (UTC)
 Zig Schaulustige vor Ort sowie ein Millionenpublikum vor den TV-Bildschirmen verfolgten gestern die von großem Medienrummel begleitete Saisonabschlussfeier der Augsburger Hobbyrunde. Zum Auftakt fand um 13 Uhr das Schaulaufen des Liga A Meisters gegen den Zweiten der Liga B statt. Nach diesem Freundschaftsspiel wurde um 16 Uhr auf selbigem Platz das Finale des Augsburger Stadtpokals ausgetragen, das die Univiertel Allstars mit 7:3 gegen Augsburg Fenerbahce für sich entschieden. Gegen 18:30 Uhr begann dann die mit Spannung erwartete Ehrung von Teams und Spielern durch die Veranstaltungscrew um Liga-Boss Sütterlin. Wie jedes Jahr gab es dabei ein riesiges Brimborium mit Feuerwerk, Showacts und Tanzaufführungen – nicht.

Beckenbauers Cousinen entsandten eine Drei-Mann-Delegation mit Lippl, Miguel Testa und Obermayer. Bei Übergabe des Meisterpokals aus 18-karätigem Gold wurden sofort wieder die Emotionen der Feierlichkeiten nach dem Göggingen-Spiel wachgerufen. Den Fair Play Pokal hatte sich Augsburgs fairste Hobbymannschaft der Vorsaison diesmal nicht schnappen können, da man sich offensichtlich die eine oder andere gelbe Karte zu viel geleistet hatte. Völlig überraschend durften Beckenbauers Cousinen jedoch mit der Torjägerkanone einen zweiten Pokal entgegennehmen. Zeichnete sich Nic Obermayer doch in dieser Saison in erster Linie als Vorlagengeber aus (10 Assists, Anm. d. Red.), reichten am Ende ganze 7 Treffer, um wie im Vorjahr Torschützenkönig zu werden. Ein Preis, den der Capitano wieder dem ganzen Team widmete, das sich ihn gemeinsam erarbeitet und verdient hat.
In seiner Laudatio richtete Nic Obermayer einen besonderen Dank an alle Leistungsträger, die vielleicht positionsbedingt nicht so häufig Erwähnung finden in den Spielberichten, jedoch nicht minder wichtiger Bestandteil dieser homogenen Truppe sind. Damit stimmte er ein in die Worte von Coach Götzenbruggeriola, der ebenfalls nicht müde wird zu betonen, dass er alle super super Spieler aus dem Kader unbedingt braucht, einschließlich der Vielzahl an Gastspielern.

Die sensationelle Liga A-Meisterschaft 2014 – Ergebnis einer fantastischen Mannschaftsleistung von teils langjährigen Freunden, bei denen der Spaß am Fußball und Beisammensein vor den Wettkampf geht. Das Cousinen-Management bedankt sich bei allen Beteiligten für ein tolles Jahr und wünscht eine ebenso harmonische und erfolgreiche Saison 2015!

>> Hier geht's zu den offiziellen Pressefotos...
 

MEISTERSAUSE IN GABLINGEN – Beckenbauers Cousinen gelingt sensationell Durchmarsch in die Topstar Liga!
PR-Abteilung am 16.09.2014 um 16:40 (UTC)
 Montag, 15. September 2014, 21:45 Uhr. Abpfiff des Liga A-Topspiels in der Cousinen-Arena in Gablingen. Anschließend gibt es kein Halten mehr. Im Kreis hüpfende und tanzende Cousinen lassen ihren Trainer hochleben und feiern schließlich mit einem standesgemäßen "H-U-M-B-Beckenbauers Cousinen-A, tötöröööö..." die vorzeitige Meisterschaft.
In einer historischen Schlacht setzten sich die Männer von Coach Götzenbruggeriola zuvor gegen den unmittelbaren Konkurrenten SpVgg Göggingen mit 3:1 durch und besiegelten damit den nicht für möglich gehaltenen Direktaufstieg des Liga A-Neulings. Damit belohnt sich die als goldene Generation geltende Cousinen-Mannschaft mit dem ersten großen Titel und geht dank einer unglaublichen Wende in der zweiten Halbzeit gegen favorisierte Gögginger in die Geschichtsbücher ein.

Bereits am Vorabend schwor Finanzvorstand David Studt seine Mannen in einer emotionalen Whatsapp-Ansprache auf das bevorstehende Entscheidungsspiel ein. Angesichts der angespannten Personalsituation und des desaströsen Auftritts im letzten Spiel gegen die Grasfresser vermochte jedoch keiner so recht an einen erfolgreichen Abend zu glauben. Nach einer unterlegenen ersten Halbzeit mit einem hochverdienten Rückstand fühlte man sich bestätigt und keiner hätte sich zu diesem Zeitpunkt vorstellen können, welch grenzenloser Jubel 45 Minuten später herrschen sollte. Doch irgendetwas passierte in der Halbzeitpause bei Beckenbauers Cousinen und nach dem Ausgleich zu Beginn der zweiten Hälfte war er wieder da, der Geist von Töging. Am Ende einer nervenaufreibenden Abwehrschlacht mit überfallartigen Kontern standen völlig erschöpfte Cousinen als Meister auf dem Platz. M E I S T E R !

Die Feierlichkeiten, die von immer wiederkehrenden Fangesängen und Sprechchören begleitet wurden, setzten sich anschließend beim offiziellen Empfang zum Gala-Weizen in Resi’s Vereinskneipe fort. Hier ließen die Cousinen-Kicker noch mal die Saison Revue passieren und planten bereits die nächsten Schritte für die Zukunft. Im Mannschaftsrat war man sich einig: Der Aufstieg von heute ist der Abstiegskampf von morgen. Das Cousinen-Management deutete deshalb neben weiteren millionenschweren Investitionen in den Kader auch ein etwaiges Trainingslager zur Vorbereitung auf die Top Star Liga an. Gegen 23 Uhr, nachdem jeder seine Bankettrede gehalten und den einen oder anderen Kalauer zum Besten gegeben hatte, löste sich der Feiertross auf und jeder begab sich in seinem eigenen kleinen Autokorso glückselig auf den Heimweg.
 

Teambuilding auf der Rennstrecke – Cousinen nutzen spielfreie Zeit beim Go Kart in Landsberg
PR-Abteilung am 27.08.2014 um 18:05 (UTC)
 Zu später Stunde am gestrigen Abend versammelten sich Abgeordnete der Cousinen-Delegation zum heißen Fight auf der Go Kart-Bahn in Landsberg. Während das Management im Hinblick auf Training und Testspiele in der Sommerpause kläglich versagte, gelang es dem Vergnügungsbeauftragten Hansl Lippl zumindest eine kleine After Work-Spaßveranstaltung auf die Beine zu stellen. Auf dem Programm standen zwei 20-minütige Rennen mit jeweils 5-minütigem Qualifying.

Die zu Hause gebliebenen Fans sahen Einsatzbereitschaft, Kampfgeist und taktische Meisterleistungen. Im ersten Rennen feierte Libero Andy Kratz einen souveränen Start-Ziel-Sieg und wie auf dem Fußballplatz sahen alle anderen die meiste Zeit nur seine Rücklichter. Auf den weiteren Plätzen landeten Cláudio Miguel Testa, Nic Obermayer und Nico Schmid, die allesamt Manuel Vomkreuz von dessen zweiter Startposition verdrängten und gleichzeitig in einem einzigen Überholmanöver hinter sich ließen.
Vor dem zweiten Rennen, das ohne den nach einem Zusammenprall verletzten Capitano standfand, wurden kräftig Karts durchgetauscht, um Wettbewerbsverzerrung oder gar Sabotage zu verhindern. In einem von vielen Rotphasen gekennzeichneten zweiten Durchgang kam es zu einigen heftigeren Zusammenstößen. Andy Kratz kam bei seinem spektakulären Crash aber ebenso mit dem Schrecken davon wie Robin Jung, Manuel Vomkreuz und Stefan Schneider bei deren Massenkarambolage. Sieger nach einem furiosen Ritt war Cláudio Miguel Testa knapp vor Rekonvaleszent Nico Schmid.

Das Feld komplettiert haben an diesem Abend Cousinen-Verteidiger Hansl Lippl, der sich jedoch in beiden Rennen mit seiner Boxenstopp-Strategie verzockte sowie Marci Götzenbrugger, der außer Konkurrenz fuhr. Der Coach beobachte vielmehr das Geschehen aus nächster Nähe und analysierte Fahrverhalten und taktische Disziplin seiner Schützlinge, während er selbst vorbildlich alle nicht vorhandenen Geschwindigkeitsbeschränkungen einhielt.

Um 0 Uhr ging das von großem Medienrummel begleitete Motorsportevent in der Landsberger Kartarena schließlich zu Ende und zurück blieben ebenso euphorisierte wie erschöpfte Cousinen-Piloten. Für gute Stimmung vor dem nächsten Ligaspiel am 6. September dürfte jedenfalls gesorgt sein und trotz einiger Blessuren und Schleudertrauma bei Nic Obermayer drohen keine Ausfälle für dieses wichtige Match im Aufstiegs“rennen“.
 

Eröffnung der Freiluftsaison 2014: Cousinen laufen warm in der neuen Heimarena
PR-Abteilung am 24.03.2014 um 22:24 (UTC)
 Mit einem munteren Trainingsspielchen eröffneten Beckenbauers Cousinen am heutigen Abend die Freiluftsaison 2014. Zwar fand bereits am vergangenen Montag das erste Training in der neuen Heimarena statt, aber richtig los ging es mit dem heutigen Match über 90 Minuten elf gegen elf auf das Großfeld. Bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel auf zufriedenstellendem Niveau, gemessen am ersten Auftreten nach dem Winter. Zudem handelte es sich um zwei bunt zusammengewürfelte Teams, jeweils einer Mischung aus Cousinen-Stammkräften und befreundeten Hobbykickern, wobei letztere allesamt einen bemerkenswert guten Eindruck hinterließen.

Auch die Cousinen selbst waren sichtlich heiß auf das erste Spiel unter freiem Himmel und einige befinden sich bereits in besonders guter Frühform. Oli Herrmann beispielsweise überzeugte durch sagenhafte Zweikampfwerte und auch Hansl Lippl bestätigte seine Topform aus dem Training der Vorwoche. Nach den beiden Ausfällen in der Verteidigung kommt es gerade auf diese beiden in den nächsten Wochen besonders an. Im Verbund mit Libero Andy Kratz, der im gegnerischen Team einen gewohnt souveränen Auftritt hinlegte, scheint die Cousinen-Defensive gewappnet für die anstehenden Aufgaben.

Am Ende stand ein leistungsgerechtes 2:2. Nach 2:0-Führung für Team A mit den Torschützen Cláudio Miguel Testa und Maxi Kreppold glich Nic Obermayer mit zwei Treffern gegen Ende der Partie für Team B aus. Beim Shakehands nach dem Spiel war man sich einig: Ein toller Spaßkick, der die Vorfreude auf die neue Saison weiter steigen lässt.
 

HIOBSBOTSCHAFT: Beckenbauers Cousinen beklagen zwei Langzeitverletzte!
PR-Abteilung am 23.03.2014 um 16:35 (UTC)
 Nach Kai Hofmann alias Holger Badstuber, der das Training vergangenen Montag wegen einer Sprunggelenksverletzung vorzeitig beenden musste, fällt nun auch Nico Schmid für mehrere Wochen aus. Seine chronischen Rückenbeschwerden traten nach dem intensiven Auftakttraining, in dem er gefühlte 100 Eckbälle in den Strafraum schlug, erneut auf und zwingen ihn nun zu einer längeren Pause. Über die Rückkehr von Kai Hofmann wird erst nach seinem Termin in einer Sportklinik Ende April Näheres bekannt. Aufkommende Gerüchte über ein frühzeitiges Karriereende des verletzungsgeplagten Cousinen-Verteidigers wurden von offizieller Seite aber bereits dementiert.

Coach Marci Götzenbrugger treffen die beiden Ausfälle hart. Im ohnehin spärlich besetzten Defensivverbund gehen ihm allmählich die Alternativen aus. Psychologische Unterstützung holte er sich bereits telefonisch bei Jürgen Klopp, dessen BVB-Lazarett nur unwesentlich größer ist als das von Beckenbauers Cousinen. Auf taktischen Rat des momentan semi-erfolgreichen Dortmund-Coaches wollte er dagegen verzichten. Enge Vertraute aus Marci Götzenbruggers Umfeld enthüllten nun seine Überlegungen, den italienischen Star-Verteidiger Daniele Schirripa vermehrt einzusetzen. Schon in Kürze, beim Saisonauftakt am 30. April im Vorbereitungsspiel gegen BSV Lechhausen wird man sehen, ob Beckenbauers Cousinen die beiden Langzeitverletzten kompensieren können.
 

<- Zurück  1  2  3  4  5 Weiter -> 
 
  Heute waren schon 18 Besucher (37 Hits) hier!