Beckenbauers Cousinen - Augsburger Hobbyrunde
  Historie
 


Wir schreiben das Jahr 2013 a.d.

Ganz Fußball-Augsburg ist von Hobbymannschaften besetzt... Ganz Augsburg? Nein! Eine von guten Freunden gegründete Hobbytruppe namens „Beckenbauers Cousinen“ beginnt als Neuling die Liga aufzumischen...


Wie alles begann:

Im Schatten des ruhmreichen FC Augsburg schien lange Zeit kein Platz für ein zweites glanzvolles Fußball-Märchen in dieser Stadt. Doch um die Jahrtausendwende beschlossen ein paar langjährige Jugendfreunde ihrer Leidenschaft gemeinsam zu frönen und nahmen erstmals an organisierten Hobbywettkämpfen teil. Doch aller Anfang ist schwer...

Seinerzeit unter dem Namen „The United Forces of Burkina Faso“ oder später „Weißes Ballett Augsburg“ lernte man auf den alljährlichen Pfingstturnieren von Radio RT1 in Dasing früh die harten Seiten des Hobbyfußballerdaseins kennen. Jahr für Jahr hieß es: Aus nach der Vorrunde. Ein einziges Mal erreichte man die Zwischenrunde des hochkarätig besetzten Turniers – im Jahre 2004 a.d. unter dem neuen Namen „Beckenbauers Cousinen“:


Die "Ur-Cousinen" Anfang des Jahrtausends

Zur Entstehung dieses Namens kursieren teils sagenumwobene Gerüchte und die genaue Herkunft bleibt wohl für alle Zeiten das Geheimnis eingefleischter Cousinen-Kenner.

Die eigentliche Geburtsstunde von Beckenbauers Cousinen datieren Historiker jedoch zurück auf den sagenumwobenen und bis heute legendären 27. September 2003.
DAS Fußballfest von Töging hat bis zum heutigen Tag
seinen Kultstatus behalten,
denn trotz Final-Niederlage im Elfmeterschießen
gegen die favorisierten Freunde aus Selters
hört man noch heute manchmal jemanden den
„(Team-)Geist von Töging“ beschwören...

Es folgten Jahre mit Höhen und Tiefen, nicht selten geprägt durch dramatische Entscheidungen im Elfmeterschießen. Unvergessen bleiben bspw. die Hallenturniererfolge in Krumbach und Karlsruhe ebenso wie die mäßig erfolgreichen Auftritte bei unseren Nachbarn aus Österreich oder das peinliche Viertelfinalaus beim Kleinfeldturnier in Ludwigsburg.
 

In jüngerer Zeit ist es etwas ruhiger geworden um Beckenbauers Cousinen.
Höhepunkte waren gewisslich die heiß umkämpften Clásicos gegen unsere Freunde von Munich South
sowie der Double-Sieg bei den Hallenturnieren in Kaufering 2011 und 2012.


        

Allmählich verdichteten sich jedoch die Anzeichen, dass sich Beckenbauers Cousinen am Scheideweg befanden. Wollte man weiter vor sich hindümpeln und riskieren, dass organisiertes Fußballspielen allmählich zur Ausnahme wird? Für alle Zeiten dem traditionsreichen, aber weniger gesitteten Sonntagsbolz hilflos ausgeliefert sein...?

Und plötzlich war da diese Idee! Erst ganz vage und verschwommen, dann immer klarer und deutlicher... Was folgte, war der vermutlich aufwendigste Organisationsmarathon aller Zeiten! Doch nach einem halben Jahr intensiver Planung und unendlicher Abstimmungsrunden stand fest: Beckenbauers Cousinen treten der Augsburger Hobbyrunde bei und gehen damit auf Entdeckungsreise auf dem unbekannten Terrain des organisierten Hobbyfußballs...

So kam es also, dass die Stadt Augsburg rund 2.000 Jahre nach ihrer Gründung durch den römischen Kaiser Augustus
im Jahre 2013 a.d. wieder einen historischen Moment erlebte.

 
  Heute waren schon 18 Besucher (84 Hits) hier!