Beckenbauers Cousinen - Augsburger Hobbyrunde
  Spielberichte 2013
 

 
 
Fair Play-Pokal am Montag, 21. Oktober:  Beckenbauers Cousinen  -  SW Kickers  2:0  (0:0)

Aufgrund des Gleichstands in der Fair Play-Punktewertung wurde kurzfristig ein Entscheidungsspiel um die begehrte Trophäe in Liga B anberaumt. Liga-Boss Ferdinand Sütterlin höchstpersönlich leitete die Partie als Referee, hatte aber beim Aufeinander-treffen der beiden fairsten Teams erwartungsgemäß leichtes Spiel. Die Vorfreude bei den Cousinen auf das definitiv letzte Freiluftspiel im Jahr 2013 war schon vor Spielbeginn zu spüren und die Spieler genossen sichtlich die allseits geliebte Champions League-Atmosphäre auf dem vom Flutlicht erhellten Bobinger Rasen.

Der von Ersatzkapitän Robin Jung angeführte Liga A-Aufsteiger nahm von Beginn an das Heft in die Hand und wollte im dritten Duell mit den SW Kickers unbedingt den ersten Sieg einfahren. Auch ohne den beim Warmmachen verletzten Spielertrainer Marci Götzenbrugger lief der Ball zu Beginn sicher durch die Reihen der Cousinen und man erspielte sich erste Torchancen. Doch sowohl Sturmspitze David Studt als auch der frisch gebackene Torschützenkönig der Liga B, Nic Obermayer, vergaben jeweils eine Großchance frei vor dem starken Gästekeeper.
Mitte der ersten Halbzeit verloren Beckenbauers Cousinen an Dominanz und die SW Kickers erwiesen sich wieder mal als die defensiv starke "harte Nuss", die man bislang nicht zu knacken wusste. Kurz vor dem Pausenpfiff hatten die Cousinen großes Glück, als ein gegnerischer Freistoß aus 20 Metern Torentfernung am Lattenkreuz landete. 0:0 war der verdiente Pausenstand nach einem völlig ausgeglichenen ersten Durchgang.

In der zweiten Halbzeit fanden Beckenbauers Cousinen allmählich wieder den Faden und drückten zunehmend auf den Führungs-treffer. In zwei Szenen hatte man zunächst großes Pech: Manuel Vomkreuz konnte den überraschend zu ihm durchgerutschten Ball aus kürzester Distanz nicht im Gehäuse unterbringen und der eingewechselte Justin Schäfer scheiterte mit einem Fernschuss am Innenpfosten.
Eine Standardsituation in der 70. Minute brachte dann endlich die mittlerweile verdiente Cousinen-Führung: Nach gut getretenem Eckstoß von Nico Schmid segelte der Abpraller vor die Füße des aufgerückten Liberos Andy Kratz, der den Ball volley aus 8 Metern im kurzen Eck versenkte. Ein wirklich sehenswerter Treffer!
Hatte man sich innerlich vielleicht schon auf ein Elfmeterschießen eingerichtet, war nun der Bann gebrochen. Wenige Minuten nach dem "Dosenöffner" setzte sich Justin Schäfer im Eins-gegen-eins gleich gegen mehrere Gegenspieler durch und schob nach einer Energieleistung am Ende den Ball abgeklärt am Torwart vorbei ins Netz: 2:0 - Endstand einer lange Zeit engen und heißumkämpften Partie.

Großer Jubel nach dem Schlusspfiff! Nach dem Aufstieg und der Torjägerkanone hatten Beckenbauers Cousinen mit dem Gewinn des Fair Play-Pokals erneut Grund zum Feiern. So verabschiedete man sich in der Kabine mit einem Tanz um den Silberpott und einem standesgemäßen H-U-M-B-A, humba, humba, tätäräää in die wohlverdiente Winterpause.



Testspiel am Montag, 30. September:  Beckenbauers Cousinen  -  Woolworth/Datschiburger  9:0  (4:0)

Zum Saisonausklang trafen Beckenbauers Cousinen in einem lockeren Freundschaftsspiel auf eine sehr junge Truppe, die voraussichtlich ab der neuen Saison ebenfalls der Augsburger Hobbyrunde beitreten wird. Zwar gibt es offensichtlich Verbindungen zum Top Star-Ligisten Datschiburger HC, in dessen Trikots der Gegner auch auflief, doch im Prinzip handelt es sich um ein völlig neues Team. Die Jungs von Woolworth/Datschiburger rückten gleich mit einem Riesen-Kader von mehr als 15 Spielern an und präsentierten sich als äußert sympathischer und fairer Herausforderer.
Beckenbauers Cousinen brachten genau elf Mann auf den perfekt gemähten Rasen und traten ohne Auswechselspieler an, wurden aber verstärkt durch die Gastspieler Christian Genz und Daniele Schirippa.

In der ersten Halbzeit boten Beckenbauers Cousinen ein Kurzpass-Festival mit traumwandlerischer Sicherheit, das Pep Guardiola sicher ein Zungeschnalzen entlockt hätte. Offensichtlich greifen allmählich die Mechanismen im neuen System von Marci Götzenbrugger, an das sich die Cousinen-Kicker erst gewöhnen mussten. Taktisch klug und mit reifer Spielanlage lief der Ball unentwegt durch die Reihen der Cousinen, die sichtlich Spaß am eigenen Zusammenspiel entwickelten. Das Ergebnis einer überragenden ersten Hälfte lautete 4:0 dank der Torschützen Daniele Schirippa, David Studt, Nic Obermayer und Justin Schäfer.

Im deutlichen Gefühl der eigenen Überlegenheit ließen die Cousinen in der zweiten Halbzeit spielerisch etwas nach und zumindest konditionell schien der Gegner in dieser Phase leicht überlegen. Dennoch war die Dominanz insgesamt zu groß und eine Reihe weiterer Tore führten zum klaren Kantersieg von 9:0. Die Torschützen in der zweiten Halbzeit: Cláudio Miguel Testa (2x),
Justin Schäfer, Nic Obermayer und José Bosch.



Ligaspiel am Samstag, 21. September:  TSG Lechbruck  -  Beckenbauers Cousinen  2:2  (0:1)

Im letzten Spiel ihrer ersten Saison in Liga B der Augsburger Hobbyrunde trafen Beckenbauers Cousinen auf den TSG Lechbruck. Hieß das ausgegebene Saisonziel der Cousinenfunktionäre anfangs noch „Klassenerhalt“, so mauserte man sich während der Spielzeit zum Aufstiegsaspiranten. „Nun sind wir heiß auf mehr“, so die Aussage des alten und neuen Kapitäns, Nic Obermayer.
Nach einer ersten Platzbegehung und aufgrund des spätsommerlichen Wetters machte sich zu Beginn Euphorie in der Mannschaft breit, jedoch wurde schnell klar, dass sich der Rasen in Waltershofen mangels seiner Größe nie als Austragungsort der UEFA Champions League durchsetzen würde. Nichtsdestotrotz begann die Partie in Profimanier mit einem Einlauf und Shake-Hands beider Mannschaften.

Die ersten Minuten nach Anpfiff begannen sehr verhalten und bestanden eher aus einem Herantasten der beiden Kontrahenten. Erst durch einen Warnschuss von Nico Schmid, der in der 20. Minute am Queraluminium scheiterte, nahm die Begegnung an Fahrt auf. Die Lechbrucker konnten sich immer wieder nach langen Abschlägen im rechten Mittelfeld durchsetzen und so zu Chancen kommen. In der 30. Minute war es dann aber David Studt, der nach einem Pass in die Spitze von Nico Schmid allein vor dem Torwart der Brucker stand und eiskalt zum 1:0 der Cousinen einschob.
Danach folgte eine kurze Schrecksekunde für die Cousinen. Nach einem Zusammenprall mit einem gegnerischen Stürmer musste der Keeper der Cousinen, Stefan Schneider, mit blutender Zunge minutenlang behandelt werden. Er konnte aber weitermachen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde die Partie etwas offener. In Minute 62 war es dann der eingewechselte Justin Schäfer, der sich nach Pass von Manuel Vomkreuz an der Strafraumgrenze gegen zwei Leckbrucker durchsetzen konnte und mit einem schönen Schuss ins lange Ecke das 2:0 markierte.
Die TSGler hatten aber eine Antwort parat. Mit einem Kopfballtreffer kamen sie in der 65. Minute zum 2:1 Anschlusstreffer. Die Cousinen drängten daraufhin auf den Entscheidungstreffer. In der 75. Minute hätte Nico Schmid dann auch alles klar machen können. Nach einem Steilpass von Nic Obermayer scheiterte er aber kläglich am herausstürmenden Keeper der Lechbrucker.
Ganz bitter für die Cousinen kam es dann in der 90. Minute. Nach einer langen Flanke herrschte Verwirrung im Cousinen-Strafraum, die die Lechbrucker zum 2:2 Ausgleich nutzen. Insgesamt ein vertretbares Remis, da die Cousinen nicht im Stande waren die komfortable Führung mit nach Hause zu nehmen. Die Lechbrucker gaben sich nicht auf, hielten am Ende konstanten Druck aufrecht und trotzten so den in der 2. Hälfte saft- und kraftlosen Cousinen letztendlich ein verdientes Unentschieden ab.

Nun wird es nochmals spannend in Liga B. Ob die Cousinen den Aufstieg direkt schaffen oder in einem Entscheidungsspiel gegen Frohsinn antreten müssen, entscheidet sich in deren letzten Saisonspiel am kommenden Montag.



Ligaspiel am Montag, 16. September:  Beckenbauers Cousinen  -  Freibad Kickers Augsburg  11:0  (6:0)

Nach siebenwöchiger Sommerpause rollte der Ball wieder in Liga B und Beckenbauers Cousinen knüpften an die guten Leistungen der Rückrunde an. Am Ende stand ein souveräner 11:0-Kantersieg gegen die Freibad Kickers, die sich wieder als herausragend faires und sympathisches Team präsentierten.

Die Tore im Überblick:
3. Minute: Justin Schäfer versenkt einen Abpraller im Strafraum mit einem wuchtigen Schuss unhaltbar im Tor.
16. Minute: Joey Schönemann setzt sich auf seine unnachahmliche Weise über linksaußen durch und bringt die flache Hereingabe scharf nach innen, so dass Nic Obermayer nur noch abstauben muss.
22. Minute: Nic Obermayer findet die Lücke und spielt den Pass in die Gasse. David Studt vollendet und hämmert den Ball aus spitzem Winkel in die Maschen.

23. Minute: Dieses Mal hat Nic Obermayer das Auge für den anderen Cousinen-Stürmer Justin Schäfer, der die Vorarbeit mit einem Flachschuss ins lange Eck souverän verwertet.
26. Minute: Starke Einzelaktion von unserem Italo-Portugiesen! Cláudio Miguel Testa dribbelt sich durch das Abwehrgetümmel im Strafraum und behält den Überblick mit seinem Tor zum 5:0.
34. Minute: Kopie des 2:0. Joey Schönemann stürmt die linke Außenbahn entlang und bedient Nic Obermayer erneut mustergültig, der Saisontreffer Nummer 22 erzielt.
46. Minute: Die zweite Halbzeit ist gerade angepfiffen, da landet ein katastrophaler Fehlpass der Freibad-Abwehr vor den Füßen von David Studt, der die Ruhe behält und das 7:0 erzielt.
60. Minute: Nach Vorarbeit von Cláudio Miguel Testa rutscht dem ansonsten starken Gästekeeper ein haltbarer Schuss von Joey Schönemann durch die Finger.
65. Minute: Nic Obermayer setzt David Studt in Szene und der belohnt sich für seine starke Leistung mit dem dritten Treffer - ein wuchtiger Schuss ins lange Eck aus erneut spitzem Winkel.
70. Minute: Ein historischer Augenblick der noch jungen Cousinen-Geschichte! Nach Assist von Nic Obermayer erzielt Robin Jung mit einem schönen Schlenzer ins lange Eck seinen vielumjubelten, allerersten Treffer im Dress der Cousinen.
85. Minute: Für den Schlusspunkt sorgt an diesem Abend der Mann, der den Torreigen auch eröffnet hatte. Justin Schäfer erzielt nach Vorarbeit von Nic Obermayer aus kurzer Distanz im Strafraum Saisontor Nummer 8 und gleichzeitig den 11:0-Enstand.



Ligaspiel am Montag, 29. Juli:  Beckenbauers Cousinen  -  Sambatics FC  1:0  (0:0)

Die extreme Ausgeglichenheit in Liga B führte zu einer ungewöhnlichen Tabellenkonstellation drei Spieltage vor dem Saisonende. Für Beckenbauers Cousinen war noch alles möglich zwischen Platz 2 und 6, die gerade einmal zwei (!) Punkte voneinander trennten. Entsprechend richtungsweisend war die Partie, die schon beim spektakulären 4:4 im Hinspiel ein echtes Saisonhighlight war. Im Gegensatz zu den letzten Wochen mussten die Cousinen jedoch dieses Mal auf einige Stammspieler verzichten und griffen mit René Pistauer und Andreas Brassat sogar auf zwei Akteure zurück, die zuvor erst ein einziges Mal im BC-Dress aufliefen.

Nach heftigen Regenschauern vor Spielbeginn, herrschte pünktlich zum Anpfiff bestes Fußballwetter bei 15 Grad und feuchtem Untergrund. Es war alles angerichtet für den großen Kampf, der sich von Anfang an abzeichnete. Beckenbauers Cousinen kamen gut ins Spiel und sorgten für eine ausgeglichene erste Halbzeit. Sambatics FC präsentierte sich wie im Hinspiel als fairer und spielstarker Gegner mit technisch versierten Fußballern in den Reihen. Beide Teams neutralisierten sich weitgehend in Durchgang eins und das 0:0 zur Pause war fast die logische Konsequenz des Spielverlaufs mit wenig Torchancen.


In Halbzeit zwei kam mit Reiner Steinberger der dritte Gastspieler der Cousinen an diesem Abend ins Spiel, was sich mit als spielentscheidender Faktor herausstellen sollte. Er entpuppte sich erneut als wichtiger Stabilisator in Rückwärtsbewegung und Spielaufbau. Doch insgesamt zeigte das ganze Team eine geschlossene Mannschaftsleistung und konnte sich so peu á peu das Wunschresultat erarbeiten.

Nach starkem Wiederauftakt und einigen schön vorgetragenen Angriffen, fiel der Führungstreffer der Cousinen in der 55. Minute. Nach einem Luftzweikampf von Manuel Vomkreuz im Strafraum landete der Abpraller bei Nic Obermayer, dessen Schuss von der Strafraumgrenze jedoch völlig verunglückte. Glücklicherweise landete der Ball beim völlig freistehenden David Studt, der den Ball aus elf Metern in bester Mittelstürmer-Manier sicher verwandelte. Er belohnte sein perfektes Stellungsspiel und unermüdlichen Einsatz mit seinem fünften Pflichtspieltreffer.

Für den Rest des Spielverlaufs wurden Fachausdrücke wie „Abwehrschlacht“ bzw. „Brechstange“ erfunden. Sambatics schnürte die Cousinen in deren Hälfte völlig ein und rannte wie wild an, um den nicht unverdienten Ausgleichstreffer zu erzielen. Doch dank teils überragender Abwehrarbeit und einem unüberwindlichen Stefan Schneider blieb das Tor wie vernagelt. Auch das Glück half den Cousinen an diesem Abend mehr als einmal, bspw. bei einem Pfostentreffer von Sambatics und einem Kopfball, den Kai Hofmann gerade noch von der Linie kratzte.

Bei einem ihrer ganz seltenen Vorstöße im zweiten Durchgang stoppte der Sambatics-Keeper den heranstürmenden Manuel Vomkreuz per Handspiel außerhalb des Strafraums und flog deshalb zehn Minuten vor dem Ende mit Rot vom Platz. Trotzdem mussten die Cousinen noch die ein oder andere brenzlige Situation überstehen, ehe am Ende der etwas glückliche, aber umso umjubeltere Sieg feststand.




Ligaspiel am Montag, 22. Juli:  Beckenbauers Cousinen  -  SpVgg Göggingen  1:2  (1:1)


      
Das dritte Duell der Saison zwischen Beckenbauers Cousinen und der SpVgg Göggingen war zugleich das Spiel um den ersten Tabellenplatz kurz vor der Sommerpause. Erneut waren auch viele Fans und Zuschauer zu Gast auf dem Gelände des SSV Bobingen und die Cousinen hatten sich entsprechend viel vorgenommen. Doch auch die Gögginger platzierten bereits im Vorfeld eine erste Kampfansage auf ihrer Homepage: Mit einem Sieg wären sie bereits 5 Punkte vor den Cousinen.

Wie die bisherigen Partien beider Teams entwickelte sich ein sehr kampfbetontes Match. Die Mannschaften neutralisierten sich im Mittelfeld und es gab viel zu tun für den Unparteiischen. Beide Kontrahenten ließen sich des Öfteren zu taktischen Fouls hinreißen, was den Spielfluss deutlich hemmte. Richtig klare Torchancen waren Fehlanzeige.
Wie aus dem Nichts dann das 1:0 für die Cousinen. Nach einem Foul an Nic Obermayer im halblinken Mittelfeld schaltete dieser schnell und flankte steil in den Strafraum. Manuel Vormkreuz war bereits losgestartet, ließ seinen Gegenspieler hinter sich und köpfte den bereits einmal aufgesetzten Ball über den zögerlich herauskommenden Torwart ins Netz. Nach kleinerer Durststrecke von vier Spielen ohne Treffer gelang dem zweitbesten Torjäger der Cousinen damit endlich Saisontor Nummer 6.

1:0, schmerzhafter Zusammenprall beim Führungstreffer der Cousinen

In der Folgezeit machten die Gögginger zunehmend Druck, aber auch die Cousinen hatten die ein oder andere Möglichkeit. In der 35. Minute nutzten die Gögginger dann eine Unstimmigkeit in der Cousinenabwehr zum 1:1 Ausgleich, was gleichzeitig den Pausenstand bedeutete.

Die ersten zehn Minuten nach der Pause waren mitunter die beste Phase der Cousinen, konnten sie doch ein paar gute Kombinationen herausspielen. In der 55. Minute war nach einer Flanke von Robin Jung erneut Kopfballungeheuer Manuel "Air" Vormkreuz zur Stelle, doch der Torwart reagierte klasse und konnte den Ball zur Seite prallen lassen. Klasse Aktion vom Player of the Match, die leider nicht von Erfolg gekrönt wurde.
Beide Mannschaften versuchten es infolgedessen immer wieder mit langen Bällen in die Spitze, kamen aber nicht wirklich zu nennenswerten Chancen. Ein paar Fernschüsse der Gögginger blieben ungefährlich. In der 75. Minute führte schließlich ein Fehler im Aufbauspiel der Cousinen zum Siegtreffer der Gögginger. Der von links auf den Torwart zulaufenden Spieler versenkte den Ball im langen Eck – 1:2!
Danach wurde es noch einmal turbulent und der Schiedsrichter hatte alle Mühe das teils hitzige Spiel zu beruhigen. Am Ende blieb es aber beim verdienten 1:2 für die SpVgg Göggingen, die damit auch in der dritten Auseinandersetzung die Oberhand behielt. Zumindest was die Meisterschaft angeht, ist damit wohl schon eine Vorentscheidung gefallen.

1  /  2  /  3  /  4
 
  Heute waren schon 13 Besucher (36 Hits) hier!